Seiteninhalt

Europäische Förderung für forschungs- und marktnahe Innovationsprojekte

Welche Chancen bietet die EU-Förderung für forschungs- und marktnahe Innovationsprojekte ab 2018? Was ist das European Innovation Council? Und wie können sich insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) um eine Förderung bewerben - welche Bewerbungsrezepte haben erfolgreiche Antragsteller?

23.11.2017
10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

 

Welche Chancen bietet die EU-Förderung für forschungs- und marktnahe Innovationsprojekte ab 2018? Was ist das European Innovation Council? Und wie können sich insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) um eine Förderung bewerben – welche Bewerbungsrezepte haben erfolgreiche Antragsteller?

Um diese Fragen zu beantworten und zu diskutieren, laden Sie das Enterprise Europe Network Hessen der Hessen Trade & Invest und die IHK Offenbach am Main in Zusammenarbeit mit der Nationalen Kontaktstelle KMU (kleine und mittlere Unternehmen) herzlich ein zur Informationsveranstaltung

„Europäische Förderung für forschungs- und marktnahe Innovationsprojekte“ am 23. November von 10 Uhr bis 13:00 Uhr in der IHK Offenbach am Main

Seit 2014 haben viele kleine und mittlere Unternehmen die Chance genutzt Förderung für marktnahe innovative Produkte, Dienstleistungen, Prozesse und Geschäftsmodelle aus dem EU-Rahmenprogramm Horizont 2020 einzuwerben. Im Zusammenhang mit der Pilotphase des neuen European Innovation Council (EIC) stehen bis Ende 2020 insgesamt rund 2,66 Milliarden Euro für KMU-offene Programme zur Verfügung. Die Palette reicht von innovativer Technologieforschung über marktnahe Projektförderung bis hin zu Risikofinanzierungsinstrumenten. Hervorzuheben sind dabei besonders die Förderinstrumente Fast Track to Innovation (FTI) und das KMU-Instrument, welche themen- und technologieoffene Förderung erlauben.

Das KMU-Instrument fördert ausschließlich kleine und mittlere Unternehmen. Die Unterstützung verläuft in drei Phasen entlang der gesamten Innovationskette – von Machbarkeitsstudien über Forschung und Demonstration bis hin zur Markteinführung.

Mit Fast Track to Innovation bietet die Europäische Kommission ein neues attraktives und themenoffenes Förderprogramm, das innovative Entwicklungsvorhaben mit hohem Marktpotenzial fördert. Ziel von FTI ist es, eine schnellere Vermarktung von Ergebnissen und somit eine schnellere Einführung von neuen Produkten, Verfahren und Dienstleistungen in den Markt zu ermöglichen. Das Instrument ist für alle Arten von Einrichtungen, unter anderem Industrie (kleine und mittlere Unternehmen sowie Großunternehmen), Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen offen.

Mit dem themenoffenen Programm Eurostars werden KMU gefördert, die selber forschen. Ziel von Eurostars ist es, KMU für eine europäische Zusammenarbeit in Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu motivieren, um innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen zu entwickeln.

Im Rahmen der themenoffenen Initiative IraSME werden FuE-Kooperationsprojekte gefördert. Die Antragstellung und Projektförderung in IraSME beruht im Wesentlichen auf den beteiligten nationalen Förderprogrammen (in Deutschland: ZIM-Kooperationsprojekte).

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 17. November 2017.

Das Programm zur Veranstaltung sowie ein Anmeldeformular finden Sie unter: www.een-hessen.de/KMU2017