Seiteninhalt

Energiekrise

Übersicht über Energieberatungen und Energiehilfen für Unternehmen

Die Energiekrise stellt auch die Unternehmen im Kreis Offenbach vor immer größere Herausforderungen. Standort Plus gibt aus diesem Grund einen Überblick über wichtige und praktische Informationen für Unternehmen rund um das Thema. Dazu gehören neben dem Angebot von Energieberatungen und Energiehilfen auch praktische Energiespartipps von Fachleuten.

Energieberatung und Informationsangebote

Die IHK Offenbach am Main hat auf ihrer Homepage Informationen, Tipps, Projekte und Netzwerke zum Thema Energie sparen im Unternehmen zusammengestellt.

Die Landesenergieagentur (LEA) Hessen bietet eine kostenlose Energiespar-Hotline unter 0611 95017-8989 an, die montags bis mittwochs sowie freitags von 9:00 bis 17:00 Uhr geschaltet ist. Donnerstags sind die Fachleute von 9:00 bis 20:00 Uhr erreichbar. Beraten wird zur kurzfristigen Senkung des Energieverbrauchs sowie zu mittel- und langfristigen Maßnahmen zur Energieeffizienz. Die Homepage von LEA Hessen bietet für Unternehmen zudem gebündelde Informationen zu vielen Themen, darunter zum Beispiel auch Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke, Treibhausgasbilanzierungen und Geothermie.

Die Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand (HIEM) unterstützt Unternehmen bei der Steigerung ihrer Energieeffizienz. Die Expertinnen und Experten helfen Energiesparpotenziale aufzudecken und passende Förderprogramme zu finden. Die Impulsberatung ist kostenlos. Einen praktischen Überblick zu den Angeboten bietet auch das zugehörige Informationsportal “Energie clever einsetzen“. Die HIEM ist eine Gemeinschaftsinitiative der Hessischen Landesregierung, der Wirtschaft und der Arbeitnehmervertretungen.

Anknüpfend an die Impulsberatung können Produktions-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen anschließend zusätzlich von der PIUS-Beratung profitieren. Das aufwendige Angebot umfasst unter anderem eine Prüfung der Stoffkreisläufe, Abfälle und Produktionsausschüsse sowie eine Analyse neuer Technologien. Das Angebot ist kostenpflichtig, wird aber mit bis zu 13.000 Euro innerhalb von drei Jahren gefördert. Der maximale Zuschuss beträgt 50 Prozent der Beraterkosten oder maximal 650 Euro pro Beratertag.

Fördermittel

Für Unternehmen hat die Bundesregierung verschiedene Förderangebote zum Thema Energieeffizienz aufgelegt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz bietet einen kostenlosen “Förderwegweiser Energieeffizienz“ an, um passenden Förderungen für das eigene Vorhaben zu finden.

Die Landesenergieagentur (LEA) Hessen bietet mit ihrer Online-Datenbank “LEA-Hessen-Fördermittelauskunft“ die Möglichkeit, zielgerichtet nach Förderprogrammen von Bund, Land und Kommunen zu suchen. Die Ergebnisse werden in Förderkredite und Förderzuschüsse unterteilt. 

Kurzarbeitergeld

Die Bundesagentur für Arbeit hat einen One Pager zum Thema "Kurzarbeitergeld und steigende Energiepreise" veröffentlicht, der eine Übersicht über die wichtigsten Fragen gibt.

Die Agentur für Arbeit Offenbach bietet Unternehmen Beratungen rund um das Thema Kurzarbeitergeld an.

Energieversorger im Kreis Offenbach